KOCHSTART.DE

Kochen lernen einfache Rezepte

Der etwas andere Weg zum Kochen



Gute und schlechte Mitbewohner

Interessanterweise ist nicht das Spülbecken die Hauptstadt der Bakterien im Fürtstentum Küche, sondern der Kühlschrank bietet, trotz seiner Kälte, die bessere Lebensqualität für die kleinen Freunde.
Kühlschrank Bakterien

Grundgedanken zu Bakterien in der Küche

Küchenschwamm

Die viel gefürchteten Bakterien auf dem Küchenschwamm, sind eigentlich gut unter Kontrolle zu bringen. Zum einen hilft schon sehr viel, den gereinigten Schwamm möglichst trocken zu pressen und hochkant hinzustellen, statt ihn in der Spüle liegen zu lassen. Zum Anderen beendet ein kurzes Auskochen des feuchten Schwamms in der Mikrowelle jegliche Populationen an Mikroben und Bakterien.

Kühlschrank

Viel heimtückischer ist die Hoffnung dass der Kühlschrank für Bakterien ein unbeliebter Platz sein könnte. Doch der Pizzateig der nach einem Tag dann aufgegangen ist, zeigt dass es zwar länger dauert als bei 25 Grad, aber dann sehr nachhaltig statt findet.
Salmonellen und Campylobacter überstehen auch 2-3 Tage im typischen Studentenkühlschrank in dem sich Flaschennahrung und Fertigpizza in großen Zeitzyklen abwechseln.
Offene Milchspeisen oder die halb gefüllte Packung Hähnchenflügel ist für viele Bakterienarten dann gleichzusetzen wie der Bezug einer neuen Wohnung. Krümel und neue offen gelagerte Speisen komplettieren das dann zu "All inclusive".

Es reicht heisses Wasser und Putzmittel auf Seifenbasis oder Essigreiniger, um das Bakterienproblem zu lösen. Die Verwendung von chemischen Desinfektionsmittel im Kühlschrank wirft wieder andere Probleme auf.

Der Ablaufrinne sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Dort leben ca 11 Millionen Bakterien pro Quadratzentimeter.

Salmonellen

Speisen aus rohen Eiern die nicht mit mind. 70-80 Grad und 10 Minuten lang gegart werden, sind besonders kritisch. Bei selbst gemachter Mayonnaise und Tiramisu sollten die Eier vor dem Aufschlagen gewaschen und geschrubbt werden. Zudem sollte beim Aufschlagen peinlich drauf geachtet werden, dass das Innere der Eier die Außenseite der Schale nicht berührt. Waschen und schrubben macht auch Sinn wenn Eier gekocht und dann länger gelagert werden sollen. Beim Kochen können feinste Risse in der Schale entstehen durch die dann Salmonellen und Bakterien genauso wie die Farbe bei den Ostereiern bis in das Eiweiß vordringen können.
An der Stelle sei auch gleich noch erwähnt, dass Kinder nur geschrubbte Eier zu Ostern ausblasen sollten, oder mit einem Tuch zwischen Mund und Ei.

Fruchtfliegen

Fruchtfliegen werden durch luftdichtes Trennen von Obst und Fruchtfliege vermieden. Wenn es dazu schon zu spät ist, bietet sich eine Falle an. Dazu eine kugelige Blumenvase mit engem Hals zur Hälfte mit Apfelsaft und Obstessig füllen und ein paar Tropfen Spülmittel dazugeben. Dadurch wird die Oberflächenspannung der Flüssigkeit herabgesetzt und die Fliegen ertrinken. Nicht nett, aber wenn die überhand nehmen, ist das auch nicht schön.

Lebensmittelmotten

Auch hier ist das Trennen von Motte und Lebensmittel der erste Schritt. Bei trotzigem Verhalten der Motten, bleibt nur eine gründliche Reinigung und regelmäßige Kontrollen, verbunden mit pheromongetränkten Klebefallen.


Eigene Erfahrungen

Ameisen

Schon seit Jahren haben sich Ameisen an einem Schmetterlingsbusch im Garten angesiedelt und störten mich da überhaupt nicht. In diesem Jahre scheinen die Ameisen Expansionspolitik zu betreiben. In einer Art Zangenbewegung kommen sie über die Terrasse und gleichzeitig auf der anderen Seite des Hauses über die Eingangstüre.
Inzwischen sind so viele Kreidestriche um das Haus gezeichnet dass ich schon befürchte zufällig einen passenden Code für Einbrecher und ihre Geheimzeichen geschrieben zu haben.
Backpulver mit Natriumhydrogencarbonat und Hirschhornsalz vermengt mit Puderzucker brachte keinen Erfolg. Auch Essigsperren, Kupfersperren und Ameisenfallen werden ignoriert oder überwunden.
Seit 4 Tagen sperre ich mit Frosch Citrus Dusche und Badreiniger relativ erfolgreich die Zugangswege und beseitige Eindringlinge damit. Vermutlich geht es genau so gut auch mit Produkten der Art von anderen Herstellern.
Sollte das Nachhaltig zum Erfolg führen, trage ich das hier nach.


Generelles zu Bakterien

Bakterien sind allerdings auch wichtige Helfer

Nicht nur bei Hefeteigen sorgen sie für Freude über das lockere Gebäck, auch unsere Körper-Flora beinhaltet reichlich Bakterien und unser Immunsystem kommt damit prima zurecht und nützt die Eigenschaften der Bakterien sogar für eigene Zwecke.
Eine Reinigungsphobie zu entwickeln könnte mehr schaden als helfen.
Dennoch sollte die externe Belastung durch Händewaschen und sauber halten der Küchenoberflächen, gering gehalten werden.
Bakterien die über Lunge, Nase oder Wunden in den Körper gelangen, sind in der Küche genauso schlecht für die Gesundheit, wie ein Legionellenbefall beim Duschen. Nicht der Hautkontakt ist das Problem sondern das Einatmen über Nase und Mund.



Kommentare

Meinung oder Kommentar hinterlassen

Name

E Mail-Adresse

Website

Kommentar