KOCHSTART.DE

Kochen lernen einfache Rezepte

Der etwas andere Weg zum Kochen



Rosenkohl zubereiten - Viel Feind, viel Ehr

Für die Kleineren am Mittagstisch ist es immer eine "besondere Freude" wenn es Rosenkohl zum Essen gibt. Aber auch da kann abgeholfen werden, er darf nur nicht ganz so bitter sein.
Rosenkohl zubereiten

Rosenkohl zubereiten, ohne dass er bitter ist

Erster Schritt beim Zubereiten des Rosenkohl

Fall die äusseren Blätter welk oder sehr weich sind, vor dem Waschen entfernen. Der Rosenkohl soll wie eine feste Kugel wirken. Den Strunk sehr kurz abschneiden und trotzdem mit kochen. Er kann später mit dem Stabmixer und einzelnen, beim Kochen losgelöster Blätter, in die Béchamelsauce eingearbeitet werden,

Rosenkohl milder zubereiten

Im Grunde ist dämpfen bei Gemüse immer gut, weil mehr Vitamine erhalten bleiben. Aber irgendwie ist wichtiger das Bittere etwas abzumildern. Hier kann uns wieder mal die Osmose helfen.
Einfach den Blumenkohl eine kurze Zeit in ungesalzenem Wasser kochen. Das Wasser wegschütten und mit wenig und leicht gesalzenem Wasser den Rosenkohl zu Ende dünsten.
In ungesalzenem Wasser verteilen sich die Bitterstoffe zwischen Kohl und Wasser besser als in gesalzenem Wasser. Mit dem Vorgang haben wir reichlich davon mit dem ersten Wasser weggeschüttet. Leider auch Vitamine und andere gute Wirkstoffe. Vielleicht lässt sich ja dieses Vorkochen im Laufe der Zeit ja etwas reduzieren.


Rosenkohl kindgerecht zubereiten

Zwingen, überreden oder doch anders zubereiten.

Ich liebe den eigentümlichen Geschmack von Rosenkohl, selbst wenn er etwas bitter ist. Aber diese Einstellung teilen die Kleinwüchsigen im Haushalt eher nicht.
Zucker oder Honig im Kochwasser verbiegen geschmacklich nur alles und kommen auch nicht sehr gut an. Seit ich den Rosenkohl aber in 2 Stufen zubereite und eine fette Sahnesoße zum Abmildern dazu anbiete, ist es besser. Da wird zwar immer noch nicht geschlungen, aber Nachschöpfen passiert schon.


Informationen und Beispiele um einfach Rosenkohl zubereiten

Kaufentscheidung

Weich ist schlecht und gelb ist schlecht. Rosenkohl sollte grün, fest und prall wirkend auf ihren Zugriff warten. Gute Zeiten sind Oktober bis Ende Februar.

Technische Daten

Haltbarkeit:
Maximal 2 Tage. Rosenkohl sollte immer "just in time" gekauft und zubereitet werden, weil die Blätter sehr schnell welk werden, das Ausputzen dann mehr Arbeit macht und die Ausbeute geringer ist.

Kochdauer:
Rosenkohl ist eine der wenigen Gemüsesorten die roh so gar nicht schmecken und für die Verdauung ungeeignet sind.
15 Minuten sollten es schon sein. Beim Kochen in 2 Stufen sind es 5 Minuten in salzlosem Wasser und 10 Minuten in Gesalzenem.

Vitamine und Anderes:
Viel Vitamin C, Chlorophyll, Indole, Dithiolthione, Glukosinolate und Selen.

Rosenkohl wird eine sehr hohe krebshemmende Wirkung im Verdauungsbereich nachgesagt. Zudem ist er ideal um Abzunehmen, weil er sättigend wirkt und wenig Kalorien hat.

Diese vielen guten Eigenschaften kommen schwerpunktmäßig durch die Bitterstoffe. Wem das Bittere nichts ausmacht, sollte den Rosenkohl gleich in leicht gesalzenem Wasser dünsten, damit so wenig wie möglich Bitterstoffe in das Kochwasser entkommen.

Mit dem Kochwasser Mehlschwitze ablöschen

Sehr viele löschen mit dem Kochwasser des Rosenkohls die Mehlschwitze ab, um Geschmack in die Béchamelsauce zu bekommen.
Ich mach das nicht, weil in dem Kochwasser beim Dünsten ohnehin wenig Geschmack enthalten ist und sich zum anderen Nitrat darin ansammelt.
Wer jetzt das Wasser abkühlen lässt, damit die Mehlschwitze beim Ablöschen nicht verklumpt, handelt sich Nitrit ein, das durch Bakterien aus Nitrat umgewandelt wird.
(Ähnlicher Vorgang wie beim Spinat oder Pilze aufwärmen). Das wäre jetzt beim Rosenkohl zubereiten nicht ganz so schlimm, weil er wenig Nitrat enthält, aber es ist generell besser das Kochwasser aller Gemüse zu verwerfen.

Mehr zu Bitterstoffe

Bitterstoffe zum Abnehmen

Pfannkuchen mit Béchamelsauce und Rosenkohl

Zum intensiven Geschmack von Rosenkohl passt ein neutraler Pfannkuchen mit Béchamelsauce in der Strunkstückchen und lose Blätter oder auch 2 Röschen vermixt sind. Ein paar Mandeln ohne Fett in der mässig erhitzen Pfanne anrösten und darüber streuen. Eine perfekte Weise um den Rosenkohl zubereiten.



Kommentare

Gerlinde
14.05.2015 - 21:18:24
Hi Jürgen du hast einen Fehler beim Rosenkohl kochen.Zwingen,überreden... hast du Blumenkohl statt Rosenkohl geschrieben. Rosenkohl auf 2 Stufen zu kochen ist zu aufwendig ,hab ich so noch nie gehört und gelesen.Ich koche Gemüse grundsätzlich immer ohne Salz. Rosenkohl hat einfach einen etwas bitteren Geschmack.Wintergemüse ist bitterer muss so sein, ist wichtig für den Köper hab ich mal gelesen.Auch die Wintersalate sind bitter,Zuckerhut Endviensalat.....,deshalb wasche ich sie in warmen Wasser. Grüßle Gerlinde

kochmaus
17.05.2015 - 19:58:06
Hallo Gerlinde,
danke für den Hinweis, hab ich geändert.
Ja da hast du recht, bittere Gemüse sind grundsätzlicher gesünder für den Körper. Aber bevor die Plagen den Rosenkohl generell verweigern, mach ich den lieber etwas weniger wertvoll. Ist wie mit Spinat, seit es den Blubb ( Sahne) gibt, wird er wenigstens gegessen.
:D

Gruß Jürgen

Meinung oder Kommentar hinterlassen

Name

E Mail-Adresse

Website

Kommentar